Design Thinking

Design Thinking steht ganz am Anfang der Produktentwicklung. Als agiler Ansatz mit stetiger Rückkopplung ist Design Thinking eine wertvolle Verfahrensweise um sich systematisch komplexen Problemstellungen aus Kundensicht zu nähern. Was aber steckt hinter Design Thinking?

Design Thinking basiert auf der Annahme, dass Probleme besser gelöst werden können, wenn Menschen unterschiedlicher Disziplinen zusammenarbeiten. Dabei wird gemeinsam eine Fragestellung erarbeitet, die die Bedürfnisse und Motivationen von Menschen berücksichtigt. Dann werden passende Konzepte entwickelt, die mehrfach geprüft werden.

Wesentliche Faktoren sind somit

  • aus Kundenperspektive zu denken
  • kurze und kontinuierliche Feedbackschleifen
  • arbeiten in interdisziplinären Teams

Der zweitägige Workshop gibt Ihnen einen praktischen Einstieg. Ausgestattet mit fundiertem Basiswissen können Sie Design Thinking nach Abschluss des Workshops in Ihre Berufspraxis umsetzen.

Inhalte

  • Was ist Design Thinking?
  • Die Phasen des Design Thinkings
  • Methoden und Vorgehen
  • Kundenbeispiele
  • Praktische Anwendung anhand eines Fallbeispiels

Anmeldeformular

Wichtige Fakten auf einen Blick

Dozent Daniel Brunnett, SAP Deutschland SE & Co. KG
Termin 23./24. Oktober 2019, 9.00 bis 17.00 Uhr
Anmeldeschluss 7. Oktober 2019
Kosten 850,00 Euro
für Alumni der Graduate School Rhein-Neckar: 790,00 Euro
Zielgruppe Interessierte Mitarbeiter oder auch Führungspersonen, die ihre Organisationen, Projekte und Produkte kundenorientierter gestalten wollen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Seminarort Graduate School Rhein-Neckar, Ernst-Boehe-Str. 15, 67059 Ludwigshafen
Gruppengröße max. 10 Teilnehmer
Sonstiges Die Graduate School Rhein-Neckar ist von der evalag als wissenschaftliche (Weiter-)Bildungseinrichtung zertifiziert. Arbeitnehmer aus Baden-Württemberg können somit Bildungszeit bei ihrem Arbeitgeber für das Seminar beantragen.